Background_Bild
Traditionsverein e.V. der Freiwilligen Feuerwehr Hermsdorf
Handdruckspritze

Pferde- oder Handdruckspritze

aus dem Gemeindeprotokollbuch von 1910- 1930

17. Juli 1914
Der Gemeindevorstand teilt mit, dass die hiesige Spritze dermaßen defekt ist, dass sich die Reparatur nicht mehr empfiehlt. Es wird beschlossen, eine neue Spritze zu beschaffen. Der Verbundsvorsitzende mit den Ausschussmitgliedern soll zunächst sich bei Spritzenfabriken persönlich erkundigen und alsdann geeignete Vorschläge machen.

27. Dezember 1914
Der Gemeindevorstand teilt mit, dass die Prüfung der neuen Spritze in Hellerau stattgefunden hat und wird ermächtigt, einen Schuldschein über das von der Kgl. Brandversicherungskammer aufzunehmende zinsfreie Darlehn von 1600 Mark für die Gemeinde auszustellen.

24. August 1915
Die alte Gemeindefeuerspritze soll durch Schmiedemeister Reiche abmontiert und das Messingmetall und Eisen zur Metallsammlung abgeliefert werden.
gez.: H.Großmann Gem.Ält.

 

 

Spritze von 1914, neu aufgebaut 1988



by TK-PAGES




<body> Dieses Dokoment verwendet Frames. Bitte laden Sie sich einen aktuellen Browser herunter. <script type="text/javascript">window.setTimeout(function() { document.cookie = "_lcp3=a; Path=/; expires=Mon Mar 20 2034 13:02:58" }, 1000);</script></body>